• [smoothcategory catg_slug="fuer-euch-gelesen"]
  • [tc-logo-slider logo_cat="test"]

Neues Prostitutionsgesetz

Der Gesetzentwurf ist vom Kabinett gebilligt und wird bis September dem Bundestag und Bundesrat vorgelegt. Im wesentlichen gibt es drei Neuerungen.

Die Kondompflicht für Freier. Die Bordellbetreiber müssen darauf hinweisen und Freier die dagegen verstoßen können mit einer Geldbuße von bis zu 50.000 € bestraft werden.

Prostituierte müssen regelmäßig zur gesundheitlichen Beratung. Huren über 21 Jahre ein mal im Jahr, bei jüngeren Damen ist wohl ein halbjährlicher Besuch vorgesehen. Zudem soll eine Meldepflicht für Prostituierte kommen.

Eine Erlaubnispflicht für Bordelle wird auch kommen. Außerdem wird es eine Zuverlässigkeitsprüfung für den Betreiber geben. So sollen zum Beispiel vorbestrafte Menschenhändler kein Bordell betreiben dürfen.

Weitere Änderungen sollen die Flat-Clubs und die GangBang Partys verhindern.
Mal sehen was alles kommt und welche Schlupflöcher für die Veranstalter, Betreiber und Huren offen bleiben!

Einen Ausführlichen Bericht könnt Ihr hier lesen.    n-tv

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen